20.07.2019 Nightline Blue

Samstag, 20. Juli 2019 um 19:30 Uhr

Das Programm steht noch nicht fest, wird aber rechtzeitig mitgeteilt.
www.nightline-blue.de

PS: Wie immer sind die Freunde automobilen Altmetalls herzlich eingeladen, mit ihren Preziosen zu kommen. Für sie ist der Parkplatz auf dem Nachbargrundstück reserviert.

13.04.2019 All-about-the-Music

Samstag, 13. April 2019 um 19:30 Uhr

»All About The Music« ist eine Band aus Herrenberg, die sich zunächst nur für den »Tag der Strassenmusik« zusammengetan hatte.
Nachdem die Band den Wettbewerb nicht nur gewonnen hat, sondern sogleich Anfragen für Folge-Auftritte bekam, besteht sie bis heute weiter.
Der Name der Band ist Programm:
die Musik soll Spaß machen – den Musikern und dem Publikum. Die Auswahl aus Swing- und Pop-Songs wie Bye Bye Blackbird, Route 66, All About The Bass oder I Will Survive macht nicht nur Spaß beim Spielen, sondern kommt auch beim Publikum gut an und sorgt für gute Laune bei allen Anwesenden.
www.allaboutthemusic.de

Besetzung:
Nicola Bandt (Gesang)
Christine Zech (Saxophon Percussion und Background)
Clemens Niederberger (Gitarre)
Andreas Kiechle (Bass und Background)
Bennet Schmidt (Schlagzeug)

Altmetall:
Wie immer sind die Freunde automobilen Altmetalls eingeladen, mit ihren Schätzchen zu kommen. Für sie ist der Parkplatz auf dem Nachbargrundstück reserviert. Wegen des üblichen Sternenüberhangs sind gerade »Nichtsternenträger« und »Alltagsbewältiger« besonders herzlich willkommen.

19.01.2019 Odeon-Ladies

Samstag, 19. Januar 2019 um 19:30 Uhr

Lassen Sie sich von sechs Damen – fünf Sängerinnen und Pianistin – in das letzte Jahrhundert entführen. Mit Witz, Charme und Esprit bieten sie Ihnen Schlager, Couplets und Chansons der 20er-/ 30er Jahre dar. Die Zeit des Charleston, des Tangos und der verspielt erotischen Lieder wird durch die Odeon-Ladies wieder lebendig. Sie betören vom Scheitel bis zum grossen Zeh, mit Federboa, Kapotthütchen und dem Outfit der damaligen Zeit – eine erfrischende Augenweide, ein hinreißender Ohrenschmaus, ein wahres Vergnügen. Die Herren werden schwach, die Augen der Damen leuchten, wenn die Odeon-Ladies in ihrer unwiderstehlichen Art und dem richtigen Swing gute Laune verbreiten. Mit Liedern wie: »Ich wollt’ ich wär ein Huhn«, »Mein kleiner, grüner Kaktus« u.v.a.m.
Das Ganze garniert mit inszenierten Gedichten von Joachim Ringelnatz.

Mitwirkende:

Sängerinnen:
Karin Brandt
Regina Weber
Beate Lutz-Weber
Catherine Leiblein
Daniela Krol-Zenkowitz
Christa Städele

Pianistin:
Delia Souleimanova

18.11.2018 Barock im Cubus
Frühe Musik am Morgen mit Arco Musicale


Sonntag, den 18.11.2018 um 10:30 Uhr

Das Kammermusikensemble Arco Musicale Stuttgart wurde 2014 von den fünf Musikerinnen und Musikern gegründet, um den großen Reichtum und die Vielfalt barocker Kammermusik aus dem 17. und 18. Jahrhundert einem breiteren Publikum zugänglich zu machen.
Arco Musicale Stuttgart musiziert auf historischen Originalinstrumenten in verschiedenen Besetzungen und bringt unter anderem auch verborgene Schätze eher unbekannter Komponisten zu Gehör.
Freuen Sie sich auf eine beschwingte und anregende Matinée, die so manche Entdeckung für Sie bereithalten wird!

Programm:
Gespielt werden Stücke von folgenden Komponisten:
Philipp Heinrich Erlebach, Johann Paul von Westhoff, Carl Friedrich Abel, Heinrich Ignaz Franz Biber, Johann Heinrich Schmelzer, Johann David Heinichen, Georg Friedrich Händel, Georg Philipp Telemann.
Natürlich mit Pause...

Mitwirkende:
Muriel Bardon, Barockvioline
Virginie Wong, Barockvioline
Doris Erdmann, Barockvioloncello
Hélène Godefroy, 5-saitiges Cello/ Viola da Gamba
Bernhard Fackelmann, Cembalo

23.06.2018 Nightline Blue

Das Programm steht noch nicht fest, wird aber rechtzeitig mitgeteilt.
www.nightline-blue.de

PS: Wie immer sind die Freunde automobilen Altmetalls herzlich eingeladen, mit ihren Preziosen zu kommen. Für sie ist der Parkplatz auf dem Nachbargrundstück reserviert.

13.01.2018

Stirling Quintett
Ein kammermusikalischer Abend voller Tänze, bekannter Melodien und Klassikern.


Das Quintett op.79 ist nicht nur eines der Standardwerke für Bläserquintett, sondern zählt auch zu einem der Schönsten für diese Besetzung. Gebettet wird diese musikalische Kostbarkeit in Tänze. Tänze aus dem Ungarn des 17. Jahrhundert, einen feurigen Tango aus den 1920ern, Tänze aus dem modernen Ungarn und in Musik aus der bekannten Carmen-Suite.

Das Stuttgarter Stirling Quintett besticht durch ungebändigte Spielfreude und musikalisch durchdachten Ausdruck. Erleben Sie das Stirling Quintett in stilvoller Atmosphäre, lehnen Sie sich zurück und genießen Sie die Musik.


Programm:
Antike ungarische Tänze, Ferenc Farkas
Quintett op.79, August Klughardt
- Pause -
Carmen Suite, Georges Bizet
Libertango, Astor Piazolla
Five easy Dances, Denes Agay


Besetzung:
Sabine Beisswenger - Flöte
Monika Wunder - Oboe
Stefanie Faber - Klarinette
Christina Kloft - Horn
Simone Manna - Fagott


10.09.2017

Nightline Blue – “The Session!“


Freie Improvisation, Lust und Laune, von der sphärischen Erzählung der Instrumente zum treibenden Hardbop: Jerzy Cielecki, Hendrik Büsche an Trompete und Sax, sowie das Trio Hans-Peter Ertle am Klavier, Wolfgang Heinzelmann am Bass und Michael Döller am Schlagzeug gestalten ein Programm, welches Elemente des Mainstream mit modernem Jazz verbindet. Konzentriert und intim wie ein Kammerkonzert, frei und ungebunden wie eine Session.


Beginn ist, weil es sich um einen Sonntag handelt, bereits um 17 Uhr.


Wie immer sind die Besitzer von edlem Altmetall herzlich eingeladen, mit ihren Schätzen so zahlreich wie möglich zu erscheinen.


18.02.2017 Vorankündigung:

Am 18. Februar 2017 kommt der Akkordeon-Virtuose Aleks Maslakov wieder mal auf ein Konzert in den Cubus. Das letzte Mal war er 2012 mit seinem Trio "D'accord" hier.

Mit neuer Besetzung und neuem Programm wird es vermutlich wieder den zur Jahreszeit passenden Tango geben. Ein genaues Programm und ein Bild folgt.

Das Altmetall wird zu diesem Termin wohl im Winterquartier bleiben. Sollte es aber ungewöhnlich warm und ungewöhnlich trocken sein, würde ich mich über ein paar automobile Preziosen freuen.

16.10.2016 Sonntag, 16. Oktober 2016, 10.30 Uhr

Bläser Matinee mit dem Stirling Quintett
Monika Wunder and Friends

Jung, frisch, dynamisch, mitreißend, leidenschaftlich!
Dies sind nur ein paar Adjektive welche das Stirling Quintett beschreiben können.
Wir sind 5 junge Musiker aus dem Raum Stuttgart. Freischaffend, lehrend oder an der Staatsoper Stuttgart angestellt. Aber eines haben wir alle gemeinsam: Wir konzertieren und musizieren von Herzen gerne Kammermusik.

Programm:
Ouvertüre zur Zauberflöte von Wolfgang Amadeus Mozart
Three Shanties von Malcom Arnold
Petite Suite von Claude Debussy

Besetzung:
Flöte: Sabine Beisswenger
Oboe: Monika Wunder
Klarinette: Stefanie Faber
Fagott: Simone Manna
Horn: Christina Kloft

www.stirlingquintett.com

PS: Wie immer sind die Freunde automobilen Altmetalls herzlich eingeladen, mit ihren Preziosen zu kommen. Für sie ist der Parkplatz auf dem Nachbargrundstück reserviert.

23.07.2016 Samstag, 23. Juli 2016, Beginn: 19.30 Uhr

Nightline Blue - Different Shades Of Jazz
Lynette Funk (voc) und Nightline Blue

Mainstream, Hardbop, Cool, Modal, Modern... Nightline Blue verneigen sich vor all diesen Stilen und Kategorien, interpretieren sie jedoch eigen und zeitgemäß. Lebendiger Jazz zum genießen mit Feuer, Romantik und mitreissendem Groove. Eigenkompositionen und bekannte Stücke kombiniert zu einem anregend prickelnden Blend.
Lynette Funk (voc) und ihre Herren von Nightline Blue bitten zur Reise durch geheimnisvolle Regionen des Jazz!

www.nightline-blue.de

PS: Wie immer sind die Freunde automobilen Altmetalls herzlich eingeladen, mit ihren Preziosen zu kommen. Für sie ist der Parkplatz auf dem Nachbargrundstück reserviert.

15.04.2016 15. April 2016, Beginn ist 20 Uhr

Es spielt das Gismo Graf Quartett
im Rahmen von Jazzin Herrenberg.

Veranstalter ist Jazzin’ Herrenberg, hat also nichts mit meinen Hauskonzerten zu tun.
Ich stelle in diesem Fall nur die Räume zur Verfügung.
Ein Besuch lohnt in jedem Fall.

Der Eintrittspreis beträgt an der Abendkasse 20 .-€, VVK über Reservix 18.-€ und für Vereinsmitglieder 16.-€

Wer vorab was sehen will:
www.gismo-graf.de

PS: Wie immer sind die Freunde automobilen Altmetalls herzlich eingeladen, mit ihren Preziosen zu kommen. Für sie ist der Parkplatz auf dem Nachbargrundstück reserviert.

19.09.2015 Nightline Blue - Saffron Sounds
Lynette Funk (voc) und Nightline Blue

Samstag, 19. September 2015, Beginn: 19.30 Uhr

Die Strahlkraft und emotionale Dichte von Lynette Funk treffen auf die Musikalität und Feinheit von Nightline Blue. Genießen Sie die Schönheit der Begegnung von coolem, feinen Jazz und Lynette Funks Stimme, die jedem Song einen unwiderstehlichen Beigeschmack von Blues und Gospel verleiht. Nehmen Sie Platz, lehnen Sie sich zurück, schließen Sie die Augen und genießen Sie Ihre Fahrt durch den Abend. Lynette Funk, Jerzy Cielecki (Trompete), Hendrik Büsche (Saxophon), Hans-Peter Ertle (Piano), Peter Schwach (Bass) und Michael Döller (Schlagzeug) servieren Ihnen Emotionen, Musikalität und Groove im Feinkost-Speisewagen der Nightline Blue.

www.nightline-blue.de

PS: Wie immer sind die Freunde automobilen Altmetalls herzlich eingeladen, mit ihren Preziosen zu kommen. Für sie ist der Parkplatz auf dem Nachbargrundstück reserviert.

Hier gibt es Bilder von der Veranstaltung:
Bilder von Peter Rauschenberger

05.07.2015 BLÄSER-MATINEE
Sonntag, 5. Juli 2015, Beginn 10.30 Uhr

Programm:

Willy Hess:
Bläserquintett

Ludwig van Beethoven: Rondino für Bläseroktett

Ladislav Kupkovic:Oktett D-Dur

Arvo Pärt: Fratres


Mitwirkende:
Sarah Schupp, Querflöte
Ludwig Schneider, Oboe
Heike Dreher, Oboe
Rudolf König, Klarinette
Wolfgang Peter, Klarinette
Antje Beyer, Horn
Gerd Beyer, Horn
Wolfgang Mücke, Fagott
Heidrun Schmidtke, Fagott
Peter Falk, Kontrabass

PS: Wie immer sind die Freunde automobilen Altmetalls herzlich eingeladen, mit ihren Preziosen zu kommen. Für sie ist der Parkplatz auf dem Nachbargrundstück reserviert.

13.06.2015 13.6.2015 19:30 Uhr

Footprints

Vituosität trifft Musikalität. Spielfreude trifft Hingabe. Jerzy Cieleckis feiner Trompetenklang trifft auf Hendrik Büsches emotionsgeladenes Saxophon. Die Fußabdrücke dieser musikalischen Reise führen vom Ohr direkt ins Herz der ZuhörerInnen. Das Ganze stilvoll getragen vom Spiel Hans-Peter Ertles am Piano, Peter Schwachs am Bass und Michael Döllers am Schlagzeug. Das ist Reisen in der ersten Klasse. Aufregend, gediegen und ziemlich cool!

Special Guests: Jerzy Cielecki (tr), Hendrik Büsche (Sax)

www.nightline-blue.de

PS: Wie immer sind die Freunde automobilen Altmetalls herzlich eingeladen, mit ihren Preziosen zu kommen. Für sie ist der Parkplatz auf dem Nachbargrundstück reserviert.

26.07.2014 Ladies Night - mit Nightline Blue
Beginn: 19.30 Uhr

Es kommt "Nightline Blue" mit dem Programm "Ladies Night" - 3 Sets mit 3 unterschiedlichen Sängerinnen.

Text folgt.

www.nightline-blue.de

PS: Wie immer sind die Freunde automobilen Altmetalls herzlich eingeladen, mit ihren Preziosen zu kommen. Für sie ist der Parkplatz auf dem Nachbargrundstück reserviert.

17.05.2014 Woodside Saxophone Quartet
Beginn 19.30 Uhr (Kann sich noch ändern)

Das von Frieder Welsch vor einem Jahr gegründete Ensemble will nicht nur musikalische und technische Klasse, sondern insbesondere auch den Spaß am gemeinsamen Musizieren vermitteln. Liebevoll ausgesuchte und selten in dieser Besetzung gehörte Arrangements von bekannten und berühmten Songs sorgen für ein frisches, fetziges und sehr unterhaltsames Programm aus Filmmusik und Pop.

Besonders reizvoll zu entdecken: die verschiedenen Klangfarben der einzelnen Instrumente. Das Sopran hell, dünn und manchmal schrill, das Alt weich, gediegen und mit Charakter, das Tenor klar, erhaben und voll, das Bariton schließlich mit Substanz, definiert, manchmal näselnd. Alle Instrumente gemeinsam verschmelzen zu einem unverbrauchten, fast orgelartigen Klang, ganz homogen und durchsichtig.

Freuen Sie sich auf ein Wiedersehen mit Filmmelodien von den Glorreichen Sieben bis zu Star Wars und mit Popsongs von James Brown bis zu den No Angels!

Besetzung:
Frieder Welsch, Sopran-Sax
Frank Eger, Alt-Sax
Marian Potyka, Tenor-Sax
Daniel Kelber, Bariton-Sax

PS: Wie immer sind die Freunde automobilen Altmetalls herzlich eingeladen, mit ihren Preziosen zu kommen. Für sie ist der Parkplatz auf dem Nachbargrundstück reserviert.

01.02.2014 Bidonville - französische Chansons in jazzigem Gewand

Beginn: 19.30 Uhr

Die Band BIDONVILLE um den schon lange in Ludwigsburg wohnenden Franzosen THIERRY SALADIN bietet französische Chansons im jazzigen Gewand dar. Die reizvolle Kombination der melodiösen und geschmeidigen Chansons mit dem rhythmusbetonten Swing klingt sehr harmonisch.
Dem Sänger Thierry Saladin ist es gelungen, eine Brücke zwischen Chansons und Jazz zu schlagen. Mit seiner etwas herben, charismatischen Stimme ist er dafür prädestiniert, sich sowohl in sanften Balladen, als auch in stürmischen up-tempo-Nummern zu bewähren.
Das abwechslungsvolle Programm besteht u.a. aus Liedern von Claude Nougaro, Jacques Prévert und eigene Kompositionen, deren Inhalt kurz auf Deutsch erläutert wird.

24.11.2013 Una mattina italiana

Am Sonntag, den 24. November 2013 um 10.30 Uhr gibt es »Una mattina italiana« - Ein italienischer Vormittag... Spät aufstehen, Espresso schlürfen und den Tag mit der richtigen Musik beginnen: Maria Gnann, Marie König und Barbara Noeldeke bringen barocke Werke von echten und gefühlten Italienern in den Cubus. Anekdoten über einen Schiffbrüchigen, den roten Priester, Il Sassone und andere illustre Komponisten ergänzen das Programm. Also, am besten schon mal den Vino Rosso dekantieren lassen, una piccola passeggiata nach Herrenberg unternehmen und die Novemberkühle von der italienischen Sonne vertreiben lassen.

Besetzung:
Maria Gnann - Blockflöte
Marie König - Cembalo
Barbara Noeldeke - Barockcello

21.09.2013 Cool Jazz im Cubus - mit Nightline Blue

Beginn: 19.30 Uhr

Wie eine Reise durch die Nacht. Träumerisch, nachdenklich, beschwingt und magisch. Hans-Peter Ertle am Klavier, Peter Schwach am Bass und Michael Döller am Schlagzeug interpretieren Bekanntes wie Unbekanntes dicht, atmosphärisch, grüblerisch, ausgelassen, melancholisch und heiter.

NIGHTLINE BLUE ist ein Jazztrio welches gemeinsam swingt, atmet und mit leidenschaftlicher Spielkultur jedem Stück einen eigenen, traumhaften, magischen Sound verleiht - wie eine Reise durch die Nacht.

Besetzung:
Hans-Peter Ertle - Piano
Peter Schwach - Bass
Michael Döller - Schlagzeug

Special Guest ist Rolf Werner, ein ebenbürtiger Virtuose auf dem Flügelhorn, der Querflöte und der Trompete.

www.nightline-blue.de

PS: Wie immer sind die Freunde automobilen Altmetalls herzlich eingeladen, mit ihren Preziosen zu kommen. Für sie ist der Parkplatz auf dem Nachbargrundstück reserviert.

23.06.2013 Klassik-Matinée
Beginn: 10.30 Uhr, wie immer bei den Matinees

Die Bläser, die am 23. Juni zu Gast sind, haben als "Wilde 13" schon vor einiger Zeit im Cubus gespielt. Eben damals mit 13 Musikern. Das Programm ist wieder ein sehr Feines - abgestimmt auf eine sommerliche Matinee - leicht und beschwingt.

Programm:
W.A.Mozart (1756-1791): Ouvertüre zu "Die Zauberflöte"
J.N.Wendt (1745-1801): Partita in Es- Dur
G. Rossini (1792-1868): Ouvertüre zu "Der Barbier von Sevilla"
J.N. Hummel (1778-1837): Oktett-Partita in Es

Besetzung:

Oboe:
Ludwig Schneider, Stefanie Habermaß
Klarinette:
Rudi König, Wolfgang Peter
Fagott:
Heidrun Schmidtke, Matthais Ernst
Horn:
Antje Beyer, Andrea Kramer
Kontrabass:
Ulrich Feige

Ein Bild der Musiker gibt es hier nur eins vom Konzert.

21.01.2013 Vorankündigung - Achtung, Wegen Terminchaos auf Unbestimmt verschoben!!!

Bluesette


Katharina Wibmer, Geige
Frank Eisele, Akkordeon
Christian Brinkschmidt, Bass
Salvatore Panunzio, Gitarre

Die abwechslungsreiche musikalische Melange entstand aus der Begegnung der vier Musiker mit ihren unterschiedlichen Wurzeln. Hier treffen sich lebfrische osteuropäische Tänze mit charmanten französischen Musettewalzern, aufwühlende Tangos mit lebenslustigem Sinti-Jazz, feuriger Czardas mit alten italienischen Schlagern. Mit viel Einfühlungsvermögen und Spontanität führen die vier Vollblut-Musiker mit ihrem virtuosen und lebendigen Spiel durch die verschiedenen musikalischen Stimmungen.

Hörbeispiele gibt es auf:
www.blue-sette.de

27.10.2012 Veras Tea Time Band
Ende Oktober kommt "Veras Tea Time Band" in den Cubus. Beginn ist veraussichtlich 19.30 Uhr.
Die Band spielt Klezmer, Balkan, Tango und andere Weltmusik. Die Stücke kommen aus den unterschiedlichsten Ländern und Regionen und haben eines gemeinsam: Sie gehen ins Blut und direkt ins Herz. Das liegt wohl daran, dass mit ihnen viele Menschen und viele Völker ihr Innerstes ausgedrückt und, über Grenzen hinweg, weitergegeben haben. Die drei Frauen und drei Männer von "Veras Tea Time Band" lassen in der Besetzung Klavier und Kontrabass, Gitarre und Akkordeon, Cello und Klarinette die Kraft und den Zauber dieser Musik wiederaufleben.

Vera Gartner: Cello
Oliver Schütze: Klarinette
Heike Ettingshausen: Akkordeon
Clemens Parrotta: Gitarre
Elma Pressel: Piano
Martin Schmitzer: Kontrabass

24.06.2012 Jazztrio "D’Accord"

Das Jazztrio D’Accord präsentiert nun bereits zum zweiten Mal faszinierenden und mitreißenden Akkordeon-Jazz der Extraklasse.

Die neue und unvergleichliche Klangwelt, mit programmatischen Titeln wie "Wasserfall" oder "Éclat de lumière", versetzen das Publikum in höchste Spannung und Faszination. Der lettische, anerkannte und respektierte Ausnahmemusiker Alexej Maslakov komponiert für das Ensemble eindrucksvolle Stücke, auf höchstem Niveau, die das Akkordeon als äußerst wandlungsfähiges Instrument zeigen. Die beeindruckenden Kompositionen und Arrangements verlangen dem studierten Akkordeonisten nicht nur rhythmische Perfektion und dynamische Flexibilität ab, sondern fordern auch in gleichem Maße seine enorme Virtuosität.

Das unverwechselbare Klangbild des Jazzensembles wird vervollständigt durch Nicolas Charkviani am Schlagzeug und Andreas Reif am Bass. Beide Musiker beherrschen ihr Instrument meisterhaft. Sie begleiten nicht nur das Akkordeon äußerst einfühlsam, sondern leisten ihren individuellen und kreativen Beitrag zu dem außergewöhnlichen Trio.

Schliesslich haben die drei ein Programm, und das ist im tiefsten Innern so populär wie der Fundus an Jazzthemen schon immer war: Elemente aus Fusion, Latin und Swing werden zu unvergleichlichem und markanten Jazz vereint. Diesen taktvollen Jazz, der neue Strukturen entstehen lässt, muss man gehört haben.

Auf der untenstehenden Homepage der Band gibt es unter "Sound" auch kurze Hörbeispiele sowie die aktuellen Konzertdaten.

Das letzte Konzert im Cubus war restlos voll.

03.07.2011 D Stägge nuff
(Südbadisch für: Die Treppe hinauf)

"D Stäge nuff" ist ein Jazz-Sextett, bestehend aus sechs Vollblutmusikern.
Nähere Informationen zu dieser Veranstaltung folgen in Kürze.

05.06.2011 Bläsermatinee um voraussichtlich 10.30 Uhr
"Die Wilde 13" - das ist ein Arbeitstitel der Gruppe!

Programm:
• Joseph Haydn(1743-1805): Divertimento für Bläseroktett
• Joseph Sellner (1787-1843): Thema mit Variationen für Bläseroktett
• W.A.Mozart (1756-1791): Gran Partita KV 361 für 13 Bläser

Die Serenade Nr.10 für Bläser in B-Dur, KV 361, ist eine Serenade von Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) gesetzt für 13 Instrumente (12 Bläser und ein Kontrabass). Das Stück wurde 1781 oder 1782 komponiert und ist unter dem Namen "Gran Partita" bekannt. Der alte Mozart hat das zwar nicht so benannt, aber das ist ja eigentlich ziemlich wurscht.

7 Sätze:
I. Largo. Molto Allegro
II. Menuetto
III. Adagio
IV. Menuetto. Allegretto
V. Romance. Adagio
VI. Tema con variazioni
VII. Finale. Molto Allegro

Teile davon sind zu hören in:
Dem Film "Amadeus" von 1984
Dem Film "Bright Star - die erste Liebe strahlt am hellsten" von 2009


Ausführende:
Oboen: Ludwig Schneider, Martin Boscheinen
Klarinetten: Bernhard Ernst, Christian Böttcher
Bassetthörner: Wolfgang Peter, Elisabeth Willmann
Fagotte: Heidrun Schmidtke, Wolfgang Mücke
Hörner: Antje Beyer, Gerd Beyer; Andrea Kramer, Sascha Hiller
Kontrabass: Ulrich Feige

06.11.2010 Jazztrio "D’Accord"
Das Jazztrio D’Accord präsentiert faszinierenden und mitreißenden Akkordeon-Jazz der Extraklasse.

Die neue und unvergleichliche Klangwelt, mit programmatischen Titeln wie "Wasserfall" oder "Éclat de lumière", versetzen das Publikum in höchste Spannung und Faszination. Der lettische, anerkannte und respektierte Ausnahmemusiker Alexej Maslakov komponiert für das Ensemble eindrucksvolle Stücke, auf höchstem Niveau, die das Akkordeon als äußerst wandlungsfähiges Instrument zeigen. Die beeindruckenden Kompositionen und Arrangements verlangen dem studierten Akkordeonisten nicht nur rhythmische Perfektion und dynamische Flexibilität ab, sondern fordern auch in gleichem Maße seine enorme Virtuosität.

Das unverwechselbare Klangbild des Jazzensembles wird vervollständigt durch Nicolas Charkviani am Schlagzeug und Andreas Reif am Bass. Beide Musiker beherrschen ihr Instrument meisterhaft. Sie begleiten nicht nur das Akkordeon äußerst einfühlsam, sondern leisten ihren individuellen und kreativen Beitrag zu dem außergewöhnlichen Trio.

Schliesslich haben die drei ein Programm, und das ist im tiefsten Innern so populär wie der Fundus an Jazzthemen schon immer war: Elemente aus Fusion, Latin und Swing werden zu unvergleichlichem und markanten Jazz vereint. Diesen taktvollen Jazz, der neue Strukturen entstehen lässt, muss man gehört haben.

Auf der untenstehenden Homepage der Band gibt es unter "Sound" auch kurze Hörbeispiele sowie die aktuellen Konzertdaten.

Das Konzert im Cubus war restlos voll.

www.d-accord.net

27.06.2010 Matinée mit Timeless Brass:

Am Sonntag, dem 27. Juni gab es eine Matinée im Cubus. Es spielte das Bläserquintett "Timeless Brass". Ältere Bilder gibt auf der Homepage von Timeless Brass - siehe Link unten.

Das Wetter machte mit, daher konnte die Matinée in den Tiefhof vor dem Cubus verlegt werden. Bei grandiosen Temperaturen hat es alles Gästen hervorragend gefallen.

Der Eintritt war frei, Spenden waren willkommen.

www.timelessbrass.de

25.03.2010 Donnerstag, 25. März 2010, 19.30 Uhr
Sputnik 27

Aus der Presseinformation:
Eine Formation um den Schlagzeuger und Percussionisten Bernd Settelmeyer, mit Jo Ambros an den Gitarren, Michael Deak an Kontrabass und E-Bass sowie Carsten Netz an Klarinette und Saxophon. Die bei dml-records erschienene Sputnik 27-CD „But where\\\'s the moon“ wurde für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert. Mittlerweile ist die zweite CD des Ensembles „Back on Earth“ erschienen. Auf diesen CDs und den Livekonzerten der Gruppe eröffnet sich ein vielfältiger und spannender Kosmos. Der Hörer wird eingeladen mit auf die musikalische Reise zu gehen. Neben melodischen und ruhigen Klängen gibt es Ungewöhnliches, manchmal Bizarres zu entdecken. Rhythmisch intensives Spiel wird dargeboten mit großer Spielfreude und Kommunikationsbereitschaft. Die Musik bedient sich unterschiedlichster Einflüsse die auf originelle Weise eingearbeitet sind. So individuell wie die dabei enstehende Musik ist das Spiel der einzelnen Musiker, die ihre Ausdruckskraft in den Dienst des Ganzen stellen. Eine Musik, die ein großes Spektrum an Sinneseindrücken anspricht und für ein intensives Musikerlebnis sorgt.

www.settelmeyer.de
www.joambros.de

06.11.2009 Duo Kühner & Ambros

Uwe Kühner: acc/e drums, gongs
Jo Ambros: acc/e git

Eine einmalige Mischung aus akustischen Klängen von Gitarre, Percussion und Gongs erweitert mit den Möglichkeiten elektronischer Percussion und Effekten.
Jo Ambros und Uwe Kühner spielten bereits bei Out of Green (2003) und dem Indira Trio (2004, 2005)zusammen. Ein Engagement im schweizerischen Arosa gab den Anlass zur Gründung des Duos Kühner&Ambros.
Die stark atmosphärische Prägung von Kühners Kompositionen weckt östliche Klangbilder verbunden mit westlichen Spieltechniken und elektronischen Verfremdungen.

Jo Ambros (Berlin) studierte in Stuttgart und New York. Neben seiner Arbeit an Filmmusiken,Hörspielen und Klanginstallationen war er live mit Künstlern wie Helen Schneider, Les McCann, Marcia Haydèe oder Giora Feidman zu hören.
2004 veröffentlichte er seine Debut-CD "Wanderlust" und erhielt den Jazzpreis des Landes Baden-Württemberg.

Uwe Kühner (Stuttgart) studierte in Basel und Stuttgart. Live zu hören mit Fred Frith, Maria Joao, Karl Berger, in verschiedenen Theaterproduktionen und Performances. Gründete 2003 sein Trio Indira und 2005 das Max & More Percussion Duo. Gewinnt 2009 den Prix Courage im Creole Wettbewerb mit dem Indira Trio.

www.uwekuehner.de
www.joambros.de

Eintritt frei, Spenden erbeten

16.11.2007 Christian Fabian Trio

Steve Hunt: Keyboard
Christian Fabian: Bass
Steve Michaud: Schlagzeug

Christian Fabian wurde in Schweden geboren, wuchs in Deutschland auf und lebt seit 13 Jahren in den USA.
Auf seiner diesjährigen Europa-Tour, in der er seine neue CD "Curtain of Life" vorstellt, wird er von zwei Weltklassemusikern begleitet. Seine Musik wird von tiefem rhythmischem Groove und Soul getrieben und erreicht so eine unglaubliche musikalische Intensität, und das bei einem ganz entspannten Sound.

www.jazzinherrenberg.de

24.06.2007 Oktett-Matinee

Es spielten:
Katharina Bacsalmasi, Flöte; Annette Klaiß und Ludwig Schneide, Oboen; Elisabeth Willmann, Wolfgang Peter, Klarinetten; Gerd Beyer und Stefan Binder, Hörner; Heidrun Schmidtke und Marlene Prietzel, Fagotte sowie Ulrich Feige, Kontrabass.

Program: Charles Gounod, Petite Symphonie; Emil Hartmann, Serenade op.43 und Gioacchino Rossini, Ouvertüre zu "Der Barbier von Sevilla".

30.06.2006 Sonrisa Trio

Die Musiker sind Gregor Engelhardt am Klavier, Judith Goldbach am Kontrabass und Rodrigo Villalón am Schlagzeug; die kolumbianischen Wurzeln des letzteren scheinen beim Spielen der Kompositionen von Airto Moreira und Chick Corea durchaus deutlich durch. Die Bandbreite des Trios reicht von leisen groovigen Balladen von Herbie Hancock oder Miles Davis über humorvoll gespielte Latinstücke bis hin zu energetisch pulsierenden modernen Standards von Kenny Garrett und Bill Evans.
Als Gast an diesem Abend war Tim Hurley am Altsaxofon.

16.09.2005 "Das Werksfest"

Mit dem Werksfest wurde das neue Gebäude in der Marie-Curie-Straße 14 eingeweiht. Es kamen etwa 45 Gäste, die bei einer Trommelsession und einer Vorführung von zwei Schwarzgurten des Karate-Dojo Gäufelden viel Spaß hatten.